Segelboot Friendship 22

Sponsor für 2021 ist Detlev

Danke für die Einladung,
wie du siehst, habe ich eine FS22, und zwar fast die gleiche wie deine. Meine hat nur einen hell eloxierten Süllrand
und keinen Innenborder. Ich habe momentan ein 8PS Honda Viertakter.
Das Revier, auf dem ich segle ist ein Altrheinarm bei Speyer Rheinkm. 406. Es ist ziemlich klein, aber auch sehr böig und der Wind dreht ständig wegen der Baumabdeckungen. Im Urlaub möchte ich entweder ans Ijsselmeer oder an die Ostsee, das weiss ich noch nicht. Ich nehme an, dass du auf dem Bodensee segelst, oder?

Gruss,
Mark

Seitenaufrufe: 42

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Segelboot Friendship 22 sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Segelboot Friendship 22

Kommentar von Romeo Schorno Admin am 10. Februar 2009 um 12:19pm
Danke Jan für dein Komentar und Infos über dein neues Grossegel. Wünsche mir ja auch eins und vieleicht ist deine Erfahrung noch von Nutzen für mich. Da es mir recht Preiswert erscheint. Bei uns kannst du einfach pro m2 100.- bis 150.- Sfr. rechnen für ein Standartsegel.
An Steffen, ein Mitarbeiter hat sein Segel auch am gleichen Ort zum reinigen gegeben. Bin auf das Ergebniss gespannt!
Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 9. Februar 2009 um 7:31pm
Hallo Jan, wurde das Segel nach gespeicherten Daten angefertigt oder hast Du die Maße angegeben ?
Ich habe mein Segel vorerst bei NOVOSAIL in die Reinigung geschickt, aber das Tuch ist auch schon 20 Jahre alt. Mal sehen wie es wird. Die Kosten liegen bei 100,- Euro. Ich denke nächstes Jahr auch über eine Neuanschaffung nach.
Da meine Genua in 2004 neu gemacht wurde sieht man natürlich den Unterschied !
Kommentar von Mark Rensch am 6. Februar 2009 um 10:02am
Hallo Jan!
Jetzt hat Romeo die Website gerade eröffnet, und wir sind schon zu dritt!
Hoffentlich kommen noch etliche hinzu, weil so ein Erfahrungsaustausch hilft schließlich jedem....
Was für ein Segel hast du denn gekauft, wenn ich fragen darf?
Also ich hab´mir eigentlich gedacht, 2 durchgehende Latten+Rollenrutscher, 2 Reffreihen, Gewicht so ca. 260g/m2, natürlich Dacron, weil alles andere unerschwinglich ist.
Was ich nicht ganz kapier´ist dieses sogenannte "weiche" Unterliek. Wird das fliegend gefahren, d.h. nur am Unterliek und Achterliek befestigt?
Bis jetzt habe ich eine Kauschleine, die das Groß am Baum fixiert....

Gruss,
Mark
Kommentar von Romeo Schorno Admin am 6. Februar 2009 um 7:44am
Also meine ist eigendlich überhaupt nicht hecklastig. Könnte natürlich auch daran liegen, dass der Einbaumotor ja nicht zu weit nach dem Heck montiert ist. Auch ist ein Benziner natürlich leichter als ein Diesler. Brandgefahr! Ja da gebe ich allen Recht, sollte aber bei richtiger Anwendung kein Problem sein.
Beneide Jan richtig um sein Grossegel.
Kommentar von Mark Rensch am 5. Februar 2009 um 6:08pm
Die sieht aber sehr gut aus! Ich beneide dich auch um deinen Innenborder, allerdings wäre mir dann ein Diesel wahrscheinlich lieber (Brandgefahr). Ist deine beim Kranen auch sehr Hecklastig? Oder liegt das an meinem eingebauten Edelstahltank Steuerbords in der Backskiste.....
Übrigens kaufe ich mir jetzt ein neues Großsegel, das alte ist nach 23 Jahren absolut fertig. Kann man keine Höhe mehr mit laufen.
Gruss, M.
Kommentar von Romeo Schorno Admin am 5. Februar 2009 um 2:22pm
Dann ist meine ein altes Schiff :-(
Kommentar von Mark Rensch am 5. Februar 2009 um 2:00pm
Die Baunummer ist 2072 Baujahr 1986.
Kommentar von Romeo Schorno Admin am 5. Februar 2009 um 10:55am
Nach was, welche Seriennummer hat dein Schiff?
Kommentar von Romeo Schorno Admin am 5. Februar 2009 um 10:50am
Hallo Mark
Danke für deine Anmeldung. Mein Segelrevier ist ein Alpensee mit folgendem Namen; Thunersee!
Ich werde mich immer wieder mal melden, denn auch bei mir ist die Arbeitswelt wichtig, sonst können wir unsere Segelleidenschaft nicht finazieren.
gruss Romeo

© 2022   Erstellt von Romeo Schorno Admin.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen