Segelboot Friendship 22

Sponsor für 2021 ist Detlev

Mein Beitrag zur leidigen, aber wichtigen Sache mit einem Lösungsvorschlag.

Da der Fest-Einbau einer Seetoilette in einer 22erFS aus Platzgründen i.d.R. scheitert, verwende ich zum Abstellen einer tragbaren Thetford-Toilette den Platz im Vorschiff rechts direkt hinter dem Schott. Damit sie sicher steht, baute ich ein ebenes "Fundament" aus 8mm wasserfesten, 5-lagigen Meranti-Sperrholz verbunden mit Holzleisten.

 

Angebracht ist der Kauf einer niedrigen WC-Ausführung bis max. 35 cm Höhe, dann  Fassungsvermögen um 12 l, unbedingt vor dem Ausbau, denn die Gestaltung muss sich nach den Toilettenmaßen richten. Unterm Holzboden können Schuhe verstaut werden und darüber Papier etc.. Ein Anlaminieren der vorderen Wand  an den Rumpf unten ist unnötig; diese steht stabil auf dem Holzboden, sollte besser um ca. 5 cm höher sein, damit das WC bei Kränkung kippsicherer steht. Dann aber eine Aussparung in der Mitte machen für den WC-Schiebegriff. Lediglich am  Rumpf seitlich  in Höhe der Wasserlinie ist 1 kurze Leiste unterm WC-Boden waagrecht angepasst u. angeklebt mit Epoxi-Reparaturmasse (durchsetzt mit Glasfasern). Dort zuvor den Rumpf anschleifen. Selbstverständlich Niro-Holzschrauben zum Verbinden der Holzteile verwenden. Lackiert mit 1-K Lack von Hempel schon vor dem Zusammenbau. Der Gummistropp wird bei Welle übers WC  gespannt (wegen schlechter Erfahrung).                      Dieser Einbau passt freilich nur beim Grundschnitt der FS aus den 80er Jahren.

 

Die Maße betragen: im Bild links bzw. vorne, oben waagrecht, also quer zur Bootsachse: rd. 45 cm, gegenüber rechts rd. 65 cm. Das ca. 34 cm hohe WC steht auf einem ca. 15 cm hohen Holzboden, der mit einem gleich hohen senkrechten Schott von unten versteift ist. Die Breite der "Kiste" ist ca. 61 cm. Die Schiebetüre rechts  bleibt  weg.

Gruß   Norbert S.

Seitenaufrufe: 977

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Segelboot Friendship 22 sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Segelboot Friendship 22

Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 15. Februar 2013 um 10:17am

Hallo Gemeinde, ich schalte mich gerne mal mit ein, weil ich eine Lösung gefunden habe, die sich bestens bewährt hat. Ich habe meinen Niedergang umgestaltet und das PP als Stufe integriert. Ich kann hier den Tritt hochklappen ( oben Magnet ) und komme somit gut klar. In der Nacht wie am Tage stört das Kloo nicht und kann auch benutzt werden. Tagsüber hängen wir einfach ein Handtuch anstelle des Schott in den Niedergang. Die Maße richten sich nach dem Plastikdeckel. Als Scharniere sollten natürlich kräftige Teile ausgwählt werden. Klavierband eignet sich nicht! Bei mir steckt unter der Verkleidung der Diesel. Deshalb habe ich diese auch stabil gebaut und gedämmt. Den Kasten selber habe ich mit Spannverschlüssen ( 4 Stck. ) am Schtt befestigt. Somit komme ich gut an den Motorraum heran.

Viel Spaß beim Basteln - Detlef ruf mich doch mal bitte zurück ! Steffen

Kommentar von Detlev am 14. Februar 2013 um 5:30pm

Hallo

obwohl ein Thema über das man nicht gern spricht..

Als wir das Boot kauften war auch ein Seetoilette mit entsprechenden Durchlässen eingebaut. Nachdem in einem Winterlager das Porzelan einen Sprung hatte, in allen Revieren die Diskussion um einen Fäkalientank anfing, habe ich es ausgebaut. Im Herbst habe ich die Blindstopfen zu lamenieren lassen , da einer undicht geworden war. Wir hatten uns erst mit dem einfach und logisch zu bedienenen Eimer beholfen. Nachdem unsere Kinder nicht mehr mitfuhren, Gäste schon mal mitfuhren, kam der Ruf nach etwas Anoymeres. So kauften wir ein Cactus-WC / Trockentoilette. Da dies mit den Tüten auf See auch nicht so ideal war, stellten wir meist einen Eimer ins WC entleerten diesen wie gehabt. Im Herbst habe ich mich dann von einem Chemie WC überzeugen lassen. Dies hat denn Vorteil das wir auch eine Notreserve beim Ligen vor Anker oder beim Trailern haben.

Trotz stinkendem Thema

Gruß

Detlev

@ das Catus WC steht jetzt fast unbenutzt zum Verkauf, bei Interresse bitte melden

Kommentar von Schmidt Norbert am 13. Februar 2013 um 9:03pm

Guten Abend Detlev,

Du siehst richtig den Höhenunterschied von ca. 10 cm, sodaß auf Steuerbord keine Liegemöglichkeit ist. Hingegen wäre mittschiffs ein Sperrholzteil als Liegeboden einpassbar, dann aber sollte das linke Polster passen und das WC ist so nicht benutzbar. Ich liege bzw. schlafe im "Salon" und benütze das Vorschiff als Ablage für Kleider etc. in Boxen oder Taschen. Auf Solo-Törns kann manns so noch aushalten. Geheimtipp für unterwegs: 2. Pütz.

Gruß Norbert

 

 

Kommentar von Detlev am 13. Februar 2013 um 6:42pm

Hallo

nach guten Erfahrungen mit dem Chemie WC bei Steffen auf seiner Sarah, werde ich im Frühjahr mich auch an den festen Einbau eines solchen machen dürfen. Wenn ich deine Bilder richtig betrachte steht dein WC oben über, so dass  du keine Liegefläche mehr im Vorschiffs hast, richtig?

Gruß

Detlev

© 2021   Erstellt von Romeo Schorno Admin.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen