Segelboot Friendship 22

Sponsor für 2021 ist Detlev

Hallo im Forum, ich habe wieder ein neues Problem entdeckt. meine Seeventile lassen sich nicht mehr drehen. Ich vermute Salzwasser und Dreck über Jahre haben die Gewinde zugesetzt.. Mein Voreigner sagte mir , dass die Ventile in den letzten 4 Jahren auch niemals geschlossen worden sind, was man ja nicht tun sollte.
Romeo hast Du damals die Ventile auch neu gemacht als Du Deine Schleuche erneuert hast ? Ich habe mal ein Foto beigefügt wie es jetzt bei mir aussieht. Wäre es ein Problem ordentliche Kugelventile mit Hebel neu einzusetzen und die Schläuche gleich mit zu ersetzen ? Wer hat das schon mal gemacht ?
Bin wie immer für jeden Hinweis dankbar.
Viele Grüße aus der Eifel !

Seitenaufrufe: 374

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Segelboot Friendship 22 sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Segelboot Friendship 22

Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 11. April 2009 um 11:14pm
Frage an Hergen - ich habe heute die alten Lenzrohre inkl Ventilen und Durchbrüchen entfernt. ( Ging nur mit Flex von außen ! )
Jetzt habe ich die neuen Durchbrüche eingeklebt mit Sika 221 und nur handfest angezogen. Ist das wirklich so Ok und wird das auch schön fest ? Morgen werde ich die Kugelhähne und Rohre anschließen. Dazu muss ich ja alles fest auf die Durchbrüche aufschrauben. Kommen denn hier außer dem Gewindeband auch noch zwei Dichtringringe in die Verschraubungen ? Ich bin mir nicht sicher. Was sagst Du ?
Viele Grüße und schöne Ostern - Steffen
Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 25. März 2009 um 10:00pm
Hallo Hergen, ich werde Deinen Rat annehmen. Wenn ich die Durchbrüche neu eindichte ist das sicherer. Ich habe bereits neue Ventile besorgt. Dazu Tüllen und neue Schläuche mit Schellen. Mal sehen wie das mit dem Ausbau klappt. Man braucht dazu zwei mächtige Maulschlüssel und dann etwas Glück dass sie sich lösen.
Na denn. Ich werde es berichten. Gruß Steffen
Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 11. März 2009 um 5:53pm
Alles klar jetzt habe ich das kapiert ! Der Kleine Durchbruch ist die Spüle !
Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 10. März 2009 um 9:49pm
Hallo Jan, das sieht ja wie geleckt aus ! Was ist dasfür ein kleines Rohr ?
Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 5. März 2009 um 1:45pm
Hallo Hergen, vielen Dank für Deinen Tip ! Ich glaube auch, dass es besser sein wird neue Hähne draufzuschrauben. Wie kriegt man denn die Alten runter ohne die Durchbrüche zu lösen ? Oder ist es generell besser auch gleich neue Durchbrüche zu machen ? Hier gibt es im Handel einiges zu kaufen. was würdest Du mir raten ?
Gruß Steffen
Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 25. Februar 2009 um 10:30pm
Also ich werde erst mal den Hahn versuchen mit Caramba gängig zu machen . Wenn das nicht kalppt nehme ich den ventileinsatz heraus und reinige ihn mit der Drahtbürste.Dann setze ich alles wieder zusammen, natürlich mitb neuer Dichtung. Na mal sehen!
Kommentar von Romeo Schorno Admin am 23. Februar 2009 um 1:10pm
Hallo, ja du hast Recht, ist eigendlich wie ein Wasserhan aufgebaut und somit kannst du ihn so rausschrauben. Der Link ist:
Maggtechnic
und das Produkt das ich gewählt habe:
Schlauch

Mit der Borddurchführung denke ich schon, dass es zusätzlich noch eingeklebt werden muss.
Kommentar von Steffen ehemals FS22 - SARAH am 23. Februar 2009 um 11:06am
Verstehe ich das richtig - Du hast also nur das Teil mit dem Drehgriff herausgeschraubt und überarbeitet. Wie hast Du den Hahhn wieder so blank bekommen ? Gibt es dazu ein Mittelchen oder hilft hier nur die Drahtbürste ?
Ist das Seeventil ansonsten wie ein Wasserhahn in die Decksdurchführung geschraubt ? Die Decksdurchführung selber ist anscheinend eingedichtet bzw. geklebt. Was kann man als Dichtmittel benutzen ? Auch wie bei Wasserleitung ? Der Schlauch sollte Druck und Saugfähig sein und dann noch in dem richtigen Durchmesser. Könntest Du mir den Link zu diesem Händler nochmal schicken ich habe Ihn irgendwie verlegt ! Danke bis bald ! Steffen
Kommentar von Romeo Schorno Admin am 23. Februar 2009 um 6:39am

Hallo Steffen, hatte dieses Problem auch, musste aber zum Glück das Seeventil nicht wechseln. Habe das Problem so lösen können; Ein passenses Rohr zum gegenhalten aussen reingesteckt und innen die Verschraubung gelösst (siehe Bild), danach konnte ich das Gewinde von Verschlusskeil wieder gangbar machen. Sonst hätte ich das Seeventil komplet ersetzten müssen.

© 2021   Erstellt von Romeo Schorno Admin.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen