Segelboot Friendship 22

Sponsor für 2018= Jörg

Liebe FS'ler,

zunächst die Lage.

Ich habe das Schwert ohne Bruch zu hören oder zu spüren herabgelassen. Dann, unmittelbar danach konnte ich es nicht wieder einholen.

Auf dem Kran konnte man dann deutlich erkennen das das Schwert weiter gefallen ist als normal.

Als erste Abhilfe habe ich nun das Drahtseil um ca. 5 cm gekürzt. Nun fällt es wieder bis Normal und läßt

sich auch wieder aufholen.

Allerdings ist damit ist die Ursache des Problems nicht gelöst. Wie ich das sehe gibt es diese Möglichkeiten.

- Das Drahtseil ist aus der Umlenkrollen gerutscht ?

- Die Rolle ist " aufgebraucht "

- Es ist Bruch an der Schwertbefestigung ?

-..... ????

Daraus ergeben sich für mich folgende Fragen.

1. Hat jemand schon Ähnliche Probleme gehabt ? Und wie gelöst ?

2. Wie komme ich an das Schwert ? Muß dafür der Kiel abgebolzt werden, oder kann das Schwert unten herausgenommen werden ?

Wenn jemand damit Erfahrung  hat würde ich mich über entsprechen Hilfe freuen.

Weiterhin einen schönen Segelsommer

Stefan

Seitenaufrufe: 100

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Guten Tag Stefan,

mein späte Antwort zu Deinem Problem mit dem Schwert und meine Erfahrungen auch für Andere hierzu:

Ein Bruch des Nirosta-Bolzens (ich glaube 14mm)  im Kiel oder gelockerte Lager im linker und/oder rechter Kielseite aus Guss ist auszuschließen. Ein Abreißen des Drahtfalles ebenso. Dass das Fall von der Rolle springt ist kaum möglich, hätte keine Auswirkung auf den Bewegungskreis von rd. 45 Grad, würde aber beim Schwertholen klemmen.

Bei der Konstruktion kann passieren, dass das Schwertfall bricht, wenn zu viel Lose gelassen und beim Aufholen sich umlegt, was mir passierte bei Rückwärtsfahrt durchs Kraut. Es stellte sich heraus, dass das Seil am Schäkel aufgewalzt war und an der Knickstelle brach. Zur Reparatur verwendete ich eine Kausch mit Kupfer-Presshülse - hält seit Jahren. Größere Probleme verursachte der Schwertbolzen. (Ohne Ausbau des Schwertes konnte ja das Fall nicht angeschlagen werden.) Wohl der Einfachheit halber war eine Maschinenschraube von und durch die linke Kielseitenhälfte gesteckt, in das Gewinde der rechten Kielseitenhälfte eingedreht und der Kopf blöd abgeschnitten. Außen an den Kielseiten war der Sitz der Schrauben nicht erkennbar, weil links überspachtelt. Mein Versuch die Schraube zu lösen durch Anbohren der Schraube und Verwenden eines Linksausdrehers misslang, selbst mit Hilfe von Klopfen, Rostlöser, Hitze. Ob eine Schlitz- schneiden - Flex mit dünner Edelstahlscheibe - erfolgreich gewesen wäre, glaube ich nicht.

Es blieb nichts anderes übrig, als mit einer größeren Flex von der Schwertkasten-Unterseite, links und rechts knapp neben der Schwertseiten, den Bolzen abzuschneiden mit der Folge, dass der Bolzenstummel in der rechten Kielhälfte auf keinen Fall lösbar war. Der linke Bolzenstummel hatte kein Gewinde und konnte durchgeschlagen werden, das nutzte aber nichts.         Für die Schwert-Wiedermontage war somit eine neue Bohrung durch den Kiel nötig und letztendlich auch rd. 2 cm hinter dem Originalbolzenloch möglich ohne das Schwertaufholen einzuschränken. Größere Schwierigkeiten verursachte die Stärke des Kiels, weil ich keinen entsprechend langen Metallbohrer fand und deswegen von beiden Seiten bohrte. Trotz angefertigter Schablone trafen sich die Bohrungen im Kiel-Schwert-Kasten nicht und ich musste mühsam auf der rechte Kielseite das Loch nach hinten auffeilen bis zu 1 cm. Im Nachhinein wäre besser gewesen, mit einem langen Schalungs-bohrer (ev. 5 mm) mit langsamer Drehzahl von 1 Seite aus durch den ganzen Kiel zu bohren und danach von beiden Seiten auf 14 mm mit einem harten Metallbohrer aufzubohren. Das Problem -  im rechten Winkel zur Längsachse bohren - bleibt, ansonsten das Schwert nicht mehr in den Kielkasten passt oder an den Gummilippen streift oder festsitzt. Den neuen Bolzenkopf schnitt ich nicht ab. Er steckt etwas vertieft in dem ausgefrästen Bolzenloch.

Wenn die Abstandhalter am Schwert fehlen, können Neue bei der Gelegenheit wieder angeschraubt werden und das Schwert klappert beim Liegen im Hafen nicht  mehr! Schwertfallführung am Plichtboden außen unbedingt abdichten!

Gruß Norbert

RSS

© 2019   Erstellt von Romeo Schorno Admin.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen