Segelboot Friendship 22

Sponsor für 2021 ist Detlev

Hallo Freunde,

Habe in meinem Boot noch den Volvo Penta MB2/50 S eingebaut ( Motor war halt drinnen).

Zwischenzeitlich sind wir soweit, dass der Motor beim zweiten Mal ziehen anspringt und wie ein Uhrwerk "schnurrt".

Jetzt habe ich aber ein Problem mit der Kühlung. Wenn ich es im Winterlager mit der Wasserflasche versuche kann ich trotzdem so stark reinpusten wie ich will, ich bekomme jedoch kein Wasser durchgeblasen......

Somit wird der Motor nach einer gewissen Zeit logischer Weise warm. ALARM Kopfdichtung

Verfügt noch jemand über Wissen des Kühlkreislaufs bei diesem Museumsstück, oder kann jemand mal seinen Vater oder Großvater fragen ob das normal ist, oder was das für Ursachen haben könnte.

Gruß

Frank

Seitenaufrufe: 594

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo Frank!

Selbst habe ich zu meinem Bedauern keinen Einbaumotor. Ich weiss daher nicht, wie deine Kühlung funktioniert. Doch meistens wird das Kühlwasser  - egal ob Seewasser- oder Zweikreiskühlung  mittels Seewasserpumpe an das Kühlsystem herangeführt. In dieser Seewasserpumpe gibt es einen Impeller, der mit der Zeit erlahmt und dann nicht mehr seine Leistung bringt. Dann gehört dieser erneuert. Bei den Aussenbordmotoren erkannt man das am erlahmenden Kontroll-Wasser-Strahl. Bei Zweikreiskühlung ist die Seewasserpumpe ausserhalb des Motors, bei Direktkühlung sitzt die Pumpe auf der Antriebswelle im Antrieb.

Vielleicht ist dir damit geholfen?

Grüße

Raimund

Hallo Frank!

nachdem ich auf ebay einen Impeller für einen Volvo Penta MB2/50 S gefunden habe, hast auch du mit Sicherheit einen solchen eingebaut. Dieser Impeller sollte über den Winter immer ausgebaut werden, damit er eben nicht so schnell erlahmt, weil dieser Impeller im Gehäuse dezentriert läuft und der ständig gleiche Anpressdruck für den Impeller tödlich ist.

Grüße

Raimund

Hallo Raimund,

ich lese das her mit etwas Verspätung und Verwunderung. Um den Impeller auszubauen, muss man den ganzen Motor aus dem Boot ausbauen. Das geht bei mir nur, wenn ich vorher den Saildrive zerlege, weil das Getriebeteil mit der Propellerwelle nicht durch die Öffnung im Schiffsboden passt. Also habe ich das in zehn Jahren nur zwei mal gemacht.

Grüße

Heiko

Hallo Raimund,die Info

Zunächst mal vielen Dank für die Info. Das Problem ist jedoch schon früher. D.h. wenn ich Wasser durch die Leitungen blasen will, dies schon gar nicht geht. (Quasi irgendwo ein Schließventil o.ä. sitzt ).

Andere Frage; was fährst du für einen AB, nd bist du zufrieden damit? (gegen Strömung anfahren )

mfg

Frank 

Hallo Frank!

Ich bin bis vor 5 Jahren nur Motorboot gefahren. Aus dieser zeit  habe ich auch meine Kentnisse. Wenn du ein Zweikreiskühlsystem hast, kommst du mit Durchblasen nicht durch wegen des Thermostatventils. Ich musste bei Einwinterung die Kühlschläuche öffnen, das Seewasser auslaufen lassen, dann mit Frostschutz füllen. Ich würde zu allererst den Impeller prüfen, bevor du weiter Schritte setzt.

Ich selbst fahre nur auf einem kleinen See, da genügt mir mein Minnkotta-Elektromotor.

Grüße

Raimund

Hallo Frank!

Muss mich zwischendurch immer wieder anderen Dingen zuwenden, deshalb kann ich immer nur in Bruchstücken antworten.

Ich weiss nicht, an welcher Stelle du hineinbläst. Wenn aber danach noch der Impeller kommt, hast du auch  keine Chance, denn den Impeller kannst du nicht durchblasen. Den müsstest du zum Drehen bringen und das schafft niemand!

Dein Problem ist ja hauptsächlich das Heisswerden des Motors.

Grüße

Raimund

Hallo Frank,

Wenn du den Motor im Winterlager startest musst du den Saildrive auf jeden Fall in eine Wassertonne halten. Der Motor saugt sich das Kühlwasser über die kleinen Öffnungen im Saildrive an. Wenn der Motor läuft und dort kein Wasser ist, dreht sich der Impeller der Wasserpumpe trocken und geht sehr sehr schnell kaputt. Andere Möglichkeiten funktionieren nicht! Ich habe es auch mit einer Außenborderspülklemme und Gartenschlauch versucht. Das ist aber eine Riesensauerei, weil alles daneben läuft.

Als ich meinen Motor komplett zerlegt hatte, stellte ich fest, dass die Kühlkanäle, besonders unter der seitlichen Abdeckung mit den Lufteinlässen (da wo auch der Thermostat sitzt) total mit Salz, Kalk und Dreck verstopft waren. Ich würde den Motor einfach mal soweit auseinandernehmen und die Kanäle reinigen.

Für detailliertere / weitere Fragen einfach eine persönliche Nachricht schicken.

Viele Grüße

Heiko

RSS

© 2022   Erstellt von Romeo Schorno Admin.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen