Segelboot Friendship 22

Sponsor für 2018= Jörg

Die Saison nähert sich ja bald dem Ende zu (obwohl im Moment ja prima Segelwetter ist), der Krantermin im November schon gemacht und eine der Arbeiten für den Winter wird das Abdichten der Fenster sein. Diese wenigen, aber konstanten Tropfen ärgern mich schon und vor allem: es tropft auf die Polster. Und man will ja nicht auf nassen Polstern schlafen! 

Ich werde die Fenster einschließlich der Rahmen wohl ganz ausbauen, die Schraublöcher mit Epoxy erst mal schließen. Danach die Löcher wieder leicht aufbohren und die Rahmen mit Scheiben mit neuem Butylkautschukband wieder aufsetzen. Hat jemand schon Erfahrungen mit diesen Arbeiten und kann Tipps geben?

Gruß Bernhard

Seitenaufrufe: 332

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Habe gerade durch einen Bootsbauer die Fenster vorsorglich neu eindichten lassen. Alle Schrauben wurden gelöst und herausgenommen. Da aber die Scheiben sehr fest mit dem GFK verklebt waren, ließen sie sich nicht ohne Risiko vom Rumpf lösen. Haben deshalb die Scheiben so belassen und alle Rahmenschrauben einzeln mit Sikaflex wieder eingesetzt. Ergebnis nach Wassertest: alles trocken.

Hallo Karl-Hermann,

vielen Dank für die Nachricht. Das heißt also, die Scheiben sitzen nicht in dem Rahmen sondern direkt auf dem GFK. Und der Rahmen ist so profiliert, dass er einerseits auf dem GFK aufliegt und andererseits auf der Scheibe selbst, hat also wahrscheinlich so eine Art Z-Profil. Hast du zufällig Fotos gemacht während der Aktion?

Gruß Bernhard

Guten Tag Bernhard, bevor ich weiter ins Detail gehen kann, will ich mich morgen nochmal am Objekt selbst genau überzeugen und vielleicht kann ich ein Detailfoto machen. Ich weiß auch nicht, ob die Fensterkonstruktion bei allen Baureihen gleich war. Melde mich morgen nochmal.

Gruß KH

Hallo Bernhardt, Kann leider nicht erkennen ob Z- oder Z/UProfil.. Könnte auch sein, daß die Scheibe entweder nur an der Oberseite abgedeckt ist oder in einem U eingefaßt ist. Auf jeden Fall ist die ganze Einfassung so verklebt, daß sie ohne Beschädigung des Untergrundes nicht lösbar war. Die Scheibe ist bei mir mittig geteilt und es muß eine ziemliche Arbeit gewesen sein, die dicht an dicht sitzenden Schrauben neu einzudichten. Die Kunstoffabdeckung über den Schrauben ist neu, war durch UV verschlissen.

Die seitlichen schwarzen Halteleisten aus Kunstoff haben wir entfernt und werden diese durch Edelstahl-Haltegriffe ersetzen, da dort auch Undichtigkeiten auftraten.

Vielleicht interessiert auch noch, daß ich die Plicht von den klappbaren Teakholzdeckeln befreit habe weil ich die Schmutzecken leid war. Jetzt ist ein geschlossenene Teakdeckfläche auch über den Backskistendeckel entstanden.

Anbei zugehörige Fotos.

Anhänge:

Hallo Karl-Hermann,

sorry, komme leider erst jetzt dazu zu antworten. Vielen Dank für deine Mühen und die Fotos, deine neuen Deckel sehen ja Top aus, waren sicherlich nicht preiswert? Mit den Fensterrahmen werde ich es so machen wie du auch: Schrauben raus, Dichtungsmasse rein, Schrauben wieder rein und gut ist.

Gruß Bernhard

RSS

© 2019   Erstellt von Romeo Schorno Admin.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen